1.jpg
 

Werte bewahren - Feuerverzinken

Warum Zink?

Feuerverzinken nach DIN EN ISO 1461 ist der beste Schutz vor Rost und seit Jahren als Korrosionsschutz für Stahl etabliert. Die Maschinen- und Behälterbau GmbH liefert Druckbehälter mit bis zu 2.400 mm Durchmesser, Längen bis zu 7 Meter und Stückgewichten bis 6,0 to. auch in feuerverzinkter Ausführung.

 

Die Reaktion zwischen dem Stahl und der flüssigen Zinkschmelze führt zur Ausbildung einer mehrphasigen, festen Eisen- Zink- Schicht, die sehr widerstandsfähig gegenüber äußeren mechanischen und korrosiven Belastungen ist.

  • Die Eisen- Zink- Phasen weisen eine höhere Härte als der Grundwerkstoff auf

  • Die Abtragsraten der Zinkschicht sind auch bei hoher korrosiver Belastung gering

  • Durch die kathodische Schutzwirkung des Zinks tritt auch bei einer Verletzung des Zinküberzuges keine Stahlkorrosion auf (Selbstheilungseffekt)

DIN EN ISO 1461 verweist darauf, dass der Hauptzweck des Stückverzinkens der Schutz vor Korrosion ist. Betrachtungen der Ästhetik sollten daher zweitrangig sein. Die Schutzwirkung des Zinküberzuges steht eindeutig im Vordergrund. Muss der Zinküberzug auch optischen Anforderungen genügen, sind diese im Vorfeld von den Vertragsparteien zu definieren.

 

Weitere Informationen zum Thema Feuerverzinken finden Sie hier:

Allgemeines

Allgemeines

 
Schweißen vor dem Verzinken

Schweißen

 
Verzinken von Behältern

Behältern verzinken

 
Nacharbeiten

Nacharbeiten

 

zurück

 

Ansprechpartner

Sven Watzek

Sven Watzek

staatl. gepr. Techniker
gepr. Technischer Betriebswirt
Tel.: +49 2743 9330-28
E-Mail: s.watzek@mabe.de
 
Thomas Ermert

Thomas Ermert

staatl. gepr. Techniker
Tel.: +49 2743 9330-21
E-Mail: t.ermert@mabe.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok